Tales Of Kid Crimson - Ausgabe 9

Aus Star Citizen Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kidcrimson.jpg


Einige Blocks entfernt von der Polizeistation wartete Quell geduldig während ich in das Schwebefahrzeug einbrach. Es war ein älteres Modell und würde keinen Sprengstoff benötigen sondern nur gutes, altes Werkzeug.

"Ich hoffe das kommt nicht auf die Liste meiner Anklagepunkte." sagte ich und öffnete die Verriegelung.

"Ich habe mich noch nicht entschieden." Sie hielt Ausschau nach den Schlägern.

Ich sage ja nur, das könnte eine Falle sein" sagte ich, während ich an der Zündung arbeitete. "Du weißt, das könnte auch schneller gehen ohne die Handschellen."

"Jepp, das Leben ist ungerecht."

Zwei Minuten später sprang der Antrieb stotternd an.

Quell buchte das billigste Zimmer in der billigsten Absteige. Am Kopfende des Bettes waren noch Flecken von getrocknetem Blut zu sehen. Die Fensterläden waren zugerostet. Es roch nach feuchten und fauligen Gemäuern. Hier würde ich nichts berühren.

"Du konntest wohl kein besseres Zimmer finden?" Eher aus morbider Neugierde denn aus anderen Gründen warf ich einen Blick in das Badezimmer. Ich wurde nicht enttäuscht.

"Es ist unauffällig."

"Das gilt auch für Zimmer mit sanitären Anlagen. Davon gibts hier auch genug."

Quell aktivierte den Bildschirm an der Wand und suchte bis sie die Nachrichten fand. Sie zeigten nur einen Bericht über die kommenden Sataball Saison weshalb sie sie zurück zum Schreibtisch ging. Ich wischte etwas Müll von einem Stuhl und zog ihn zu ihr hin.

Sie knipste das Licht an und untersuchte die Dienstmarke welche sie vom Körper des Hulks abgenommen hatte. Für mich sah es ziemlich offiziell aus, aber nochmals, ich habe es geschaft sie nicht vom Nahen anschauen zu müssen

"Siehst du? Er hat Leute in deinem eigenen Büro."

"Es ist ein Imitat." Sagte sie ohne zu zögern. Sie kratzte an den verschlüsselten Chips, eingelassen in die Dienstmarke, um die Agenten für das Umgehen der Sicherheitsprotokolle zu authorisieren. Es waren nur Aufkleber. "Und zwar eines von den schlampigeren die ich bisher gesehen habe. Wer das gemacht hat war wohl etwas in Eile."

"Na gut, es waren also keine falsche Advocacy Agenten. Hannigan weiß trotzdem das du mich auf diese Station gebracht hast und hat einfach ein paar Schläger ausgestattet, um die Aktion durchzuziehen."

"Es könnten auch beliebige andere Gangster gewesen sein, mit denen du in der Vergangenheit aneinander geraten bist. Vielleicht jemand mit einem guten Abhörer auf der Gehaltsliste, der Zugang zum Polizeifunk hatte." Sie lehnte sich zurück und schaute mich argwöhnisch an.

"Überleg doch mal. Hannigan ist im Unterausschuss für Entwicklung und Wachstum, was bedeutet, dass er planetenweiten Zugang zu aller nicht dokumentierten Arbeit hat. Er hat den nötigen politischen Einfluss informiert zu sein und die imperialen Ermittlungen zu manipulieren. Das würde erklären warum Caro so schwer zu fassen war."

"Ich weiß nicht. Dieses "Politiker-arbeitet-im-Verborgenen-als-kriminelles-Genie"-Ding scheint mir dann doch zu weit hergeholt."

"Ist das nicht ein und dasselbe?"

Raina Quell musste tatsächlich lachten. Sie durchsuchte die Datenbank anhand des ID-Fotos des Hulks. Er hatte eine Akte, eine sehr lange sogar. Piraterie, Körperverletzung, Auftragsmord, er war ein vielseitiger Auftragsgangster, aber nichts was ihn mit Hannigan verband. Es war Zeit die großen Geschütze aufzufahren.

"Hat dieser Bildschirm eine Rückruffunktion?" fragte ich und zeigte auf den Wandbildschirm.

"Ich weiß nicht, möglicherweise."

"Ein besseres Zimmer hätte das." Ich eilte an ihr vorbei zum Bildschirm.

"Lass das." Sie schaute mich wütend an.

Ich rief das SSNewsFeed-Archiv auf, wählte die Berichterstattung zu Hannigans Ansprache aus und suchte Bild für Bild bis ich Laser-burn sah.

"Das ist der Kerl. Er hat den Dealer bei der Anlegestelle umgebracht, der erzählt hat, er könnte gegen Caro aussagen."

Quell trat an den Bildschirm heran um eine besseren Blick auf ihn zu haben. Sie lehnte sich etwas weiter vor um den Pixelbrei näher betrachten zu können. "Die Komprimierung ist zu stark um eine Identifikation zu kriegen."

Sie zog meine Geschichte in Erwägung. Ich konnte nicht sagen wozu sie neigte, war aber darauf angewiesen, dass es in meine Richtung ging.

"Ich würde meine Freiheit darauf wetten."

Quell schaute mich belustigt an.

"Ernsthaft. Wenn ich falsch liegte kannst du mich einbuchten." Das war das zweite Mal das ich sie zum lachen brachte.

"Du würdest mich lassen? Ich habe dich doch schon."

Ich ließ die Handschellen fallen. Ich hatte mir den Schlüssel geklaut als sie an mir vorbei eilte. "Ich wollte mir das für später aufsparen, vielleicht wenn du mich das nächste mal im Auto sitzen lässt..."

Ich entriegelte die Beinfesseln, legte sie auf den Tisch und lehnte mich zurück an die Wand. Quell hatte bereit ihre Pistole auf mich gerichtet.

"Du gewinnst in jedem Fall. Wenn ich recht habe, wirst du den bekanntesten Dealer des Universums schnappen, wenn nicht hast du mich. Was sagst du dazu?"




Quell war für fünf Minuten still, dann legte sie zwei Regeln fest. Erstens, ich würde keine Waffe bekommen. Zweitens, wenn ich Sichtweite verlassen würde, würde sie dies als ein Fluchtversuch werten, mich finden und erschießen.

Jetzt waren wir zurück im gestohlenen Schwebefahrzeug und unterwegs zum SSN News Archiv, um Einsicht in das nicht komprimierte Filmaterial von Hannigan zu bekommen und Laser-burn zu identifizieren. Zunächst aber hatte ich einen eigenen Wunsch: Wir gehen zurück zu Polizeitstation. Von den meisten Dingen konnte ich mich trennen, im Kofferraum ihres Wagens lag etwas bei dem ich das nicht konnte.

Quell kam in Sichtweite der Station und verlangsmate das Fahrzeug. Überall war Polizei die den Schaden aufnahm. Glücklicherweise hatte sie am Häuserblock etwas weiter runter geparkt. Also liefen wir. Ein paar Polizisten schauten uns an als wie an ihnen vorbei gingen.

"Kannst du mir vielleicht sagen was so wichtig ist?" zischte sie mich an. "Nach allem was wir wissen könnten sie noch hier sein. Uns beobachten.

"Du wirst sehen." Wir gingen zum Fahrzeug. Sie ging zum Kofferraum und öffnete ihn. Ihn ihm befand sich die LR-620 und einer meiner Taschen. Ich öffnete die Tasche und holte das Vanduul-Klinge heraus. Das erregte ihre Neugier.

"Ist es das was ich denke das es ist?"

"Yepp." Ich hielt mich an Regeln Nummer 1 und händigte ich es ihr aus. "Nicht verlieren."

"Ich dachte nur die Vanduul dürfen sowas besitzen. Jede andere Spezies würde markiert und gejagt werden." Sie starrte gebannt auf die vorzügliche Handwerkskunst der Metallverarbeitung; raffiniert, komplex und elegant in ihrer Schlichtheit.

"Sondergenehmigung." Ich blickte zurück zur Station. Ein Polizist schaute in unsere Richtung.

"Das musst du mir mal genauer erzählen."

"Später. Wir sollten fahren."

Es ist beeindruckend was man mit etwas Authorität erreichen kann. Sobald Quell am SSN News Archiv ihren Ausweis vorzeigte wurde uns jeder Gefallen und Wunsch erfüllt. Ich trank eine fantastische Tasse Tee während sie nach den orginalen Sicherheitskopien der Kameras suchten.

"Das ist genial. Ich hätte ein Polizist werden sollen." Sagte ich und trank den Tee vollends aus. "Du hast mich wirklich überzeugt."

"Bitte. Du würdest es nicht mal durch die Ausbildung schaffen." Quell schmunzelte.

"Ich habe die Ausbildungsanforderugnen der Advocacy gesehen. Ich kann auch joggen." Ich winkte einem der Praktikanten für eine weitere Tasse Tee. Sie lachte zum dritten Mal.

Der extrem förmliche Archivar kam hastig zurück und entschuldigte sich für die Verzögerung. Er führte uns in den Sichtungsraum. Wir suchten durch Stunden von Videomaterial bis wir letzendlich zum Moment der Wahrheit kamen. Mit der nicht komprimierten Auflösung konnten wir selbst den Schweiß auf seiner Stirn sehen. Die Indentifizierung würde einfach werden.

Auf dem Schrim beendete Hannigan seine Rede, ging von der Bühne und verschwand aus dem Bild.

Wir sahen uns beide an. Quell ging nochmals zurück und spielte es Bild für Bild ab. Wir kamen wieder zum gleichen Ergebnis.

Laser-burn war nicht zu sehen.




Wir rasten zurück zum Hotel um die Sachlage zu klären.

"Irgendwer hat ihn in den Datenstrom eingespielt. Hast du eine Ahnung wie schwierig das ist?" Ich war in Fahrt, meine Gedanken rasten schneller als das Schwebefahrzeug.

"Wer auch immer auf den SSN Datenstrom zugegriffen hat, hat Spuren hinterlassen. Das bedeutet wir können diese zurück verfolgen und mindestens anfangen heraus zu finden wer hier die Fäden zieht." Quell dachte gleich weiter. "Wie gut sind deine Kenntnisse des Systems?"

"Sicherlich nicht auf dem Niveau das wir brauchen, aber ich kenne einen Kerl den ich kontaktieren könnte."

"Können wir ihm vertrauen?"

Naja, er ist kriminel, also technisch gesehen nein, aber wir wissen sie hören die Advocacy ab, somit haben wir keine große Wahl.

Zurück im Motel machte ich ein Treffen mit Raj Benny aus. Er war einer der Besten wenn es darum ging Systeme zu knacken, bis er dazu überging das gleiche mit Schädeln zu tun. Wie es das Glück so wollte war er für Schutzgelderpressung in der Gegend und konnte bis zum nächsten Morgen hier sein.

"Sieh dir das an." sagte Quell und als sie die Aufzeichnungen über Hulk aus Polizeistation auf dem Wandbildschirm aufrief. Ich ging die Daten durch. Es sah ziemlich gleich aus.

Ziemlich.

Da war eine Sache dazu gekommen, vergraben in der Chronologie seiner Verbrechen. Die Datei sagte jetzt, dass er im Militär in einer obskuren Einheit diente und unehrenhaft entlassen wurde.

"Huh. Das ist seltsam."

"Nicht wirklich." sagte Quell mit einem wissenden Lächeln auf ihren Lippen. Sie rief ein weiteres Bild auf und lehnte sich zurück, wartend mich zu beeindrucken. Die Einheit in der er angeblich gedient hatte war eine der Schutzeinheiten die einem der neuen Entwicklungssystemen zugeordnet war. Das verband ihn also mit dem Unterausschuss für Entwicklung und Wachstum und damit auch mit Hannigan.

Quell sprang wie neu belebt auf und ging zum Bildschirm.

"Das sind die perfekten Puzzelteile, um zu zeigen das Hannigan wirklich Caro ist. Obskur genug, dass jeder Ermittler sich nicht betrogen fühlt.

"Oder ein möglicher Killer auf einem Rachefeldzug für die Sklaven."

"Genau." Quell drehte sich um und schaute mich an. "Sie wollten, dass du anfängst zu suchen und bauten diese Geschichte für dich auf."

"Aber wer steht an der Spitze davon? Wer will Hannigan tot sehen?"

"Tja, immerhin wissen wir wo wir anfangen müssen zu suchen. Wer hegt einen Groll gegen Hannigan? sagte sie. Ich schüttelte meinen Kopf. Das war unglaublich. Sie schaute mich mit einem Grinsen an. "Es schaut so aus als würdest du die Wette verlieren."

"Sieht so aus."

Wir verbrachten die Nacht im Gespräch über Hannigans Leben. Seine politischen Rivalen. Seine Kontakte in die Wirtschaft. Unternehmer die er übergangen haben könnte. Selbst seine Ex-Frau. Am Ende war die Liste der möglichen Verdächtigen sehr lang.

Die Sonne späte durch die rostigen Rolläden als es an der Tür klopfte. Raj brummte ein "Alles frei". Das war ein alter Trick. Klopfen ohne Brummen bedeutete Ärger.

Quell ging in Schusslinie der Tür, ihre Hand an der Pistole, nur für den Fall.

Ich öffnete die Tür. Raj schlurfte hinein. Er sah aus als hätte er nicht geschlafen seit ich ihn zuletzt vor langer Zeit am Covalex Shipping Hub gesehen hatte. Sobald er Quell sah griff seine Hand sofort nach seiner Waffe. Ich sprang zwischen sie.

"Ganz locker Raj. Sie gehört zu mir." Ich hob meine Hände hoch. Quell machte dasselbe.

"Was zur Hölle soll das, Ethan?" Er schaute sich misstrauisch um. "Machst du jetzt mit dem Gesetz gemeinsame Sache?"

"Vertrau mir. Wenn du das hörst..." sagte ich. Der Tevarin begann sich langsam zu entspannen. Wir erklärten es ihm. Alles... der getarnte Killer, die falsche Fährte für mich, Laser-burn und Hannigan, Caro, die Täuschung, alles.

Raj hörte zu und schüttelte am Anfang ein paar mal vor Unglauben seinen Kopf. Gegen Ende hörte er damit auf.

"Jetzt brauchen wir dich also, damit du herausfindest wer sich Zugang zum Datenstrom verschafft hat.Verfolg es zurück zum Zugangspunkt oder noch besser zu einem Namen.

"Kriegst du das hin?" mischte sich Quell ein.

"Vielleicht." Raj dachte darüber nach. "Ich bin ein bischen aus der Übung."

Quell setzte ihr System auf und Raj begann mit der Arbeit. Wir setzten uns aufs Bett und warteten. Etwa eine Stunde verging.

"Der Bericht zu diesem Fall wird ein Alptraum." Sagte sie schließlich mit einem Stöhnen.

"Vielleicht solltest du auf die Seite der Kriminellen wechseln? Sehr wenig Papierkram."

"Ich werde darüber nachdenken." Sie lächelte. Wenige Augenblicke später stand sie auf und ging ins Badezimmer.

"Hey Ethan," murmelte Raj, "Schau mal."

Er erhob sich vom Stuhl so das ich mich hinsetzen konnte. Ich schaute auf den Bildschirm. Er hatte alle Datein in einem Ordner zusammengetragen.

Und löschte sie.

Ich fühlte kaum wie die Nadel die in meine Haut eindrang. Ein kühles betäubendes Gefühl breitete sich in mir aus. Mein Körper klappte zusammen bevor ich reagieren konnte. Raj fing mich auf und legte mich zu Boden.

"Du konntest wohl nicht einfach weiter spielen wie der kleine durschaubare Rammbock der du bist?" flüsterte er mir zu.

Ich hörte die Toilettenspühlung. Nein.

Raj lächtelte mich an und zückte eine Pistole. Meine Pistole. Die, die ich an der Anlegestelle verloren hatte. Ich versuchte mich zu bewegen, zu schreien, irgendetwas zu tun.

Raj bewegte sich ruhig in Richtung der Badezimmertür. Sie war schnell. Viel schneller als Raj. Sie könnte ihn erwischen. Ich musste sie nur irgendwie warnen.

Die Tür öffnete sich. Raina Quell kam sich die Hände trocknend heraus.

Nein.

Raj schoß ihr in den Hinterkopf. Sie sah es nicht kommen. Ihr Körper blieb für eine Sekunde stehen. Erstarrt. Sie fiel auf den dreckigen Teppich, schaute mir genau in die Augen.

Ich sah wie das Leben aus ihr entwich.

Raj öffnete die Tür. Laser-burn und ein paar andere Gangster kamen herein.

"Geht sicher das sie gefunden wird." Raj gab meine Pistole an einen der Gangster und schaute auf mich herunter. "Ethan, es sieht so aus als ob du gerade einen hochdekorierten Agent der Advocacy exekutiert hast."

https://robertsspaceindustries.com/comm-link/spectrum-dispatch/12837-Tales-Of-Kid-Crimson-Issue-9

Übersetzung: Hirnchirurg (Diskussion) 12:58, 8. Sep. 2013 (CEST), Korrektur: Tzarr

Zurück